Um die Zukunfts­fä­hig­keit eines Unter­neh­mens opti­mal zu unter­stüt­zen, muss sich auch die Finanz­funk­ti­on wei­ter­ent­wi­ckeln. Klas­si­sche Finanz­buch­hal­tung und tra­di­tio­nel­le Con­trol­ling-Ansät­ze rei­chen zukünf­tig nicht mehr aus. Die Finanz­funk­ti­on und die damit ver­bun­de­nen Rol­len und Auf­ga­ben müs­sen neu aus­ge­rich­tet wer­den. Es geht weni­ger um aus­schliess­lich ver­gan­gen­heits­be­zo­ge­ne, kom­ple­xe Zah­len­wer­ke, son­dern um die Bereit­stel­lung effek­ti­ver Instru­men­te, um die Zukunft bes­ser vor­aus­sa­gen und schnel­le­re und effek­ti­ve­re Ent­schei­dun­gen tref­fen zu kön­nen. Und es geht dar­um, auch durch die neu­en Rol­len und Auf­ga­ben im Bereich «Finan­ce» wei­te­re Wert­schöp­fung zu gene­rie­ren. Etwa durch die Anbah­nung und Umset­zung von M&A‑Transaktionen zur Erhö­hung der Wett­be­werbs­fä­hig­keit in einer zuneh­mend umkämpf­ten, digi­ta­len Welt.

In einem exklu­si­ven, inter­dis­zi­pli­nä­ren Kreis von Top-Exe­cu­ti­ves, Top-Exper­ten und Mei­nungs­füh­rern wol­len wir über die Zukunft der Finanz­funk­ti­on in Unter­neh­men mit all sei­nen Facet­ten spre­chen und die dafür viel­ver­spre­chends­ten Zukunfts­mo­del­le her­aus­ar­bei­ten und gemein­sam gestal­ten, damit der Wert­bei­trag der Finanz­funk­ti­on in einem dyna­mi­schen, glo­ba­li­sier­ten und zuneh­mend digi­ta­li­sier­tem Wirt­schafts­um­feld maxi­miert wer­den kann.